Hauptinhalt

Dienstag, 14. Mai 2019
Beginn: 19:00
Ort:
Literatur

Tübingen – Die kleine große Stadt als Romanschauplatz - Fällt aus!!!!!

Die Veranstaltung muss leider wegen Krankheit ausfallen!!!!

Vortrag von Dorothee Keuler

„Ich bin nicht imstande, mir die elende, enge, stinkende Siedlung von damals vorzustellen, denn Alter und Enge sind für mich schön geworden. Ich habe mich durch den Staubgeruch in der alten Aula rühren lassen, habe am ‚Schimpfeck‘ den schwärzesten griechischen Tabak der Welt gekauft, bin, so jung wie Hölderlin damals, andächtig vor erhaltenen Vergangenheiten gewesen, vor seinem Turm, dem Presselschen Gartenhaus, der Stiftskirche, dem Stift mit dem Schloss, der Wurmlinger Kapelle. Seine Stadt war schmutzig, die Straßen waren verwahrlost und abends ohne Licht“, schreibt Peter Härtling in seinem Hölderlin-Roman.

Aber Tübingen hat nicht nur illustre Stiftsköpfe zu bieten oder Zelebritäten wie Ottilie Wildermuth, Isolde Kurz, Hermann Hesse und Peter Härtling. In Tübingen leben viele Autorinnen und Autoren. Oder haben gelebt. Und das hat Spuren in der Literatur hinterlassen, denn der genius loci hat manchen Roman inspiriert, vor allem wenn es der Schauplatz einer stürmisch-bewegten Jugend- und Studentenzeit war.

Unkostenbeitrag: 5 Euro (Anmeldung nicht erforderlich)

 

Zurück