Hauptinhalt

Vorheriger Monat Vorherige Woche Nächste Woche Nächster Monat
Nach Jahr Nach Monat Nach Woche Heute Suche Zu Monat
Termine für die Woche :
14. Mai 2018 - 20. Mai 2018
Montag
14. Mai
  • Beginn: 20:00

    Politik und Gesellschaft

    mehr Info: auf den Titel klicken

    Roter Tresen: 200 Jahre Marx

    Am 5.5.2018 wäre Karl Marx 200 Jahre alt geworden. Zum Jubiläum beschäftigen wir uns deshalb mit dem Leben von Marx und der Frage, wie seine Lebensumstände und Erfahrungen sein politisches Denken prägten. Wir zeigen zwei Folgen der DDR-Serie „Marx und Engels - Stationen ihres Lebens“ (jeweils knapp 45 Minuten). Folge 1 dreht sich um die Jugend- und Ausbildungsjahre von Marx und Engels 1818-1842, Folge 2 beschäftigt sich mit der Rolle des Bundes der Kommunisten in der deutschen Revolutionsbewegung 1848-1849.

     

    Ort: Club Voltaire

     

     

     

Dienstag
15. Mai
  • Beginn: 20:00

    Literatur im Club - Dialoge der Kulturen

    mehr Info: auf den Titel klicken

    Vom Wasser haben wir´s gelernt

    Neue Literatur im Club Voltaire:
    Zehra Çirak trifft Tzveta Sofronieva

    Zehra Çirak und Tzveta Sofronieva haben die intensive Verbindung ihrer literarischen Arbeit mit der Bildenden Kunst und den interkulturellen poetischen Blick gemeinsam. Die Berliner Autorinnen werden im Gespräch miteinander ihre neuesten Werke vorstellen.
    Der Schwerpunkt in der Arbeit von Zehra Çirak beruhte in der intensiven Zusammenarbeit mit dem 2014 verstorbenen bildenden Künstler Jürgen Walter. Auch heute schöpft die Dichterin in  seiner Kunst die wichtigste Inspiration für ihre Texte.
    Tzveta Sofronieva ist in ihrer literarischen Arbeit durch internationale Brückenschläge zwischen Naturwissenschaften und Philosophie bekannt geworden, die sie auch in vielfältigen Übersetzungen und in Lyrikinstallationen in zahlreichen Ausstellungen realisieren konnte. Die Autorin wird an dem Abend auch ihre künstlerische Arbeit mit Objekten aus ihren Lyrikinstallationen vorstellen.

    Den Hintergrund für den Besuch von Zehra Çirak und Tzveta Sofronieva in Tübingen bildet  eine Reihe Schreibwerkstätten, die beide vom 12. bis 17.Mai in der Region mit Kindern und Jugendlichen zum Thema „Wasser“ durchführen werden. Unterstützt werden sie dabei von dem Musiker Achim Braun.
    Zusammen mit den TeilnehmerInnen der Schreibwerkstätten und mit der Klassenlehrerin und Autorin Ingrid Schulz lesen die beiden Adelbert-von-Chamisso-Preisträgerinnen aus ihren Werken am 17. Mai 2018 um 11 Uhr in der Außenstelle der Stadtbücherei im Derendingen unter dem Motto „Vom Wasser haben wir´s gelernt“.

    Die Veranstaltungen werden von Robert Bosch Stiftung und dem Fachbereich Kunst undKultur der Universitätsstadt Tübingen unterstützt.
    Kooperationspartner sind Verlag Hans Schiler, Literarische Buchhandlung Quichotte, die August Lämmle Schule in Kusterdingen und die Gewerbliche Schule in Tübingen. 

    Zehra Çirak ist Autorin von Gedichten und Kurzprosa. Sie wurde 1960 in Istanbul geboren und wuchs nach Übersiedlung ihrer Familie nach Deutschland im Jahr 1963 in Karlsruhe auf. Seit 1982 lebte und arbeitete sie zusammen mit dem 2014 verstorbenen bildenden Künstler Jürgen Walter in Berlin, mit dem sie auch zahlreiche gemeinsame Präsentationen im In- und Ausland hatte (mehr über diese Zusammenarbeit unter www.juergen-walter.com). Die Arbeit der Autorin beinhaltet auch die langjährige regelmäßige Leitung von literarischen Schreibwerkstätten in Schulen.
    Nach der ersten Buchveröffentlichung 1987 beim Verlag edition artinform in Karlsruhe folgten drei Gedichtbände Zehra Çiraks bei Verlag Kiepenheuer & Witsch in Köln. Zuletzt erschienen in Verlag Hans Schiler, Berlin/Tübingen der Gedichtband „In Bewegung“ und der Erzählband „Der Geruch von Glück“. Im gleichen Verlag veröffentlichte sie 2017 das Buch „Die Kunst der Wissenschaft“ mit Texten zu Objekten von Jürgen Walter als bibliophile Ausgabe. Zehra Çirak bekam viele Arbeitsstipendien und wurde für Autorenlesungen weltweit eingeladen. Sie wurde mit dem Friedrich Hölderlin Förderpreis (1993) und dem Adelbert von Chamisso Preis (2001) ausgezeichnet. 2016 war sie Stadtschreiberin in Tübingen. Zehra Çirak lebt als freie Autorin in Berlin.
    Tzveta Sofronieva ist Autorin von Gedichten, Essays, Erzählungen, Romanen und Lyrikinstallationen. Sie ist 1963 in Sofia in Bulgarien geboren. Nach ihrem Studium der Physik und Promotion in Philosophie nahm sie an einem Poetry Master Class von Joseph Brodksy teil, reiste um die Welt, arbeitete als Wissenschaftshistorikerin und Kulturkorrespondentin und gab Anthologien heraus (u.a. 2005 „Verbotene Worte“). Ihr besonderes Interesse gilt der Beziehung zwischen Naturwissenshaft, Kunst und Lyrik, zuletzt im Essay „Erwin Schrödinger's Poetry” (Science and Education, Springler, 2014) und der Installation „My cyborg Identity“ (Ausstellung „Sprache“, DHMD 2016). Bei Hans Schiler Verlag in Tübingen erschienen 2010 ihr Erzählband „Diese Stadt kann auch weiß sein“ und Lyrikübersetzungen (D. Maloney, „Eine leere Tasse“, 2017). Sofronieva hat mehr als zwanzig Bücher veröffentlicht, unter ihnen die Gedichtbände „Anthroposzene“ (Hochroth, 2017) und „Landschaften, Ufer“ (Hanser, 2013). Sie wurde mehrfach ausgezeichnet und für Autorenlesungen weltweit eingeladen. Sie war 1992 Fellow des St. John's College im britischen Cambridge und 2012 Max Kade Writer in Residence am MIT. 2004 wurde sie für den Brücke-Preis nominiert, 2009 erhielt sie den Adelbert-von-Chamisso-Förderpreis, 2012 den Cliff-Becker-Prize
    in Translation. Sofronieva lebt seit 1991 als freie Autorin in Berlin.

    Eintritt: 5.-, erm. 3.-










     







     

    Ort:

     

     

     

Mittwoch
16. Mai
  • Beginn: 20:30

    Jazz Club Events

    mehr Info: auf den Titel klicken

    Jazzclub: Jam Session – mit Stephan Pitsch

    Der Tübinger Pianist und seine exzellente Rhythmusgruppe mit Karl-Heinz Wallner (b) und Joachim Gröschel (dr) laden zum Mitspielen ein.  Let’s Jam!  Eintritt frei!

     

    Ort: Club Voltaire

     

     

     

Donnerstag
17. Mai
  • Es gibt keine Events an diesem Datum
Freitag
18. Mai
  • Beginn: 20:30

    Konzert

    mehr Info: auf den Titel klicken

    Konzert: La Gata Perdida

    Die chilenische-niederländische-tübinger-dusslinger Combo um die Sängerin Pamela Mena Romano interpretiert dunkle Rock-Songs und nachdenkliche lateinamerikanische Lieder mit ihrem unverkennbar eigenen, energieversprühenden Sound.

    Melle Jansen (d)
    Gunther Weiss (g)
    Christoph Ottmar (g)
    Stephan Huber (as, bs)
    Carlos Oyanedel (b)

    Eintritt frei, der Hut geht rum

     

    Ort: Club Voltaire

     

     

     

Samstag
19. Mai
  • Es gibt keine Events an diesem Datum
Sonntag
20. Mai
  • Es gibt keine Events an diesem Datum